Über uns

Über uns


Gegründet wurde die IMPULSE-STIFTUNG 1996 von Friedrich Löffler und Hans-Werner von Stutterheim auf dem Hintergrund von Erfahrungen im persönlichen Umfeld, bei denen deutliche Missstände in der Schmerztherapie krebskranker Menschen ganz unmittelbar erlebt wurden.
Die IMPULSE-STIFTUNG hat seither durch ihre zahlreichen Aktivitäten einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Situation schwerkranker Menschen nach dem Leitmotiv „Schmerzen bei Krebs müssen nicht sein“ geleistet.

Die Stiftung wurde am 29.2.1996 vom Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt und vom Finanzamt Heidelberg am 8.3.1996 als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Sie ist selbstständig und unabhängig. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Raum Heidelberg-Mannheim-Ludwigshafen sowie Kreis Bergstraße.
Aus Alters- und Gesundheitsgründen haben sich Hans-Werner von Stutterheim und Fritz Löffler Ende 2012 aus der aktiven Stiftungsarbeit verabschiedet. Seit dem 01.01.2013 gehören folgende Mitglieder dem Vorstand an:

Vorstand der IMPULSE-STIFTUNG 2013

Da beide Vorsitzenden aus Bensheim kommen, ist die Geschäftsstelle nach Bensheim an der Bergstraße verlegt worden. Zuständig ist nunmehr die Stiftungsaufsicht des Regierungspräsidiums Darmstadt.

Dem Stiftungsrat gehören seit dem 25.04.2013 folgende Mitglieder an: 
Elfriede Wolf (Vorsitzende) aus Lautertal, Heidi Herborn (stv. Vorsitzende) aus Mannheim sowie Marion Traub aus Fürth.

Mithilfe und Unterstützung
Seit ihrer Gründung im Jahre 1996 konnte die IMPULSE-STIFTUNG vielen an Krebs erkrankten Menschen in medizinisch schwieriger Lage und finanzieller Not individuelle Hilfe leisten. Um diese Unterstützung auch weiterhin zu leisten und die Aktivitäten und Impulse fortzuführen, die sich für ein menschenwürdiges Leben und Sterben einsetzen, bittet die Stiftung um Mithilfe.

Jede finanzielle Zuwendung ist willkommen.

Sparkasse Heidelberg

IBAN: DE39 6725 0020 0000 0440 24
BIC: SOLADES1HDB

Sparkasse Bensheim
IBAN: DE38 5095 0068 0002 1256 98
BIC: HELADEF1BEN

Eine Spendenbescheinigung wird unaufgefordert zugesandt, wenn die Adresse bekannt ist.

 

 Anliegen und Aufgaben der Stiftung finden Sie hier