Palliativmedizin – Hospiz

Welche unterstützenden Dienste gibt es und was können sie leisten?


Ambulante Hospizdienste
Wesentliches Element der ambulanten Hospizarbeit ist die Unterstützung und Begleitung von Menschen mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Ehrenamtliche Hospizhelferinnen und Hospizhelfer begleiten Betroffene und deren Angehörige in der Auseinandersetzung mit Krankheit, Sterben, Tod, Abschied und Trauer, unterstützen sie bei der Bewältigung von Problemen und geben spirituellen Beistand. Hauptamtliche Koordinatorinnen bzw. Koordinatoren organisieren den Dienst und die Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten.

 

>> Ambulante Hospizdienste im Kreis Bergstraße

>> Ambulante Hospizdienste in der Metropolregion Rhein-Neckar

Ambulante Palliativdienste
Damit Patienten auch ihre letzte Lebenszeit zu Hause verbringen können, ist das Hauptziel der Palliativpflege die Verwirklichung der bestmöglichen Lebensqualität für Patienten und deren Angehörige. Wichtige Voraussetzungen dazu sind eine gute Schmerztherapie und Symptomkontrolle, die Sicherheit einer jederzeit verfügbaren medizinischen und pflegerischen Betreuung, die Aufrechterhaltung sozialer Kontakte und eine psychosoziale Begleitung.
Die Pflegekräfte haben eine spezielle Zusatzausbildung in Palliativpflege, die Ärzte in der Regel eine palliativmedizinische Zusatzqualifikation und Erfahrung in der Betreuung schwerkranker und sterbender Menschen.

Stationäre Hospize
Stationäre Hospize ermöglichen Menschen mit absehbar kurzer Lebenszeit, die nicht zu Hause versorgt werden können, ein würdevolles Leben bis zu ihrem Tod.
Die Wünsche jedes einzelnen „Gastes“ (wie Patienten in stationären Hospizen genannt werden), stehen im Mittelpunkt. Die Betreuung orientiert sich an den körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen der „Gäste“.
Zu den zentralen Aufgaben des Hospizes gehört die Sicherstellung einer individuellen Schmerztherapie, palliative (lindernde) Pflege unter Berücksichtigung der Symptomkontrolle, psychosoziale und spirituelle Begleitung, und die Beratung und Begleitung der Angehörigen.

 

>> Stationäres Hospiz in Bensheim

>> Stationäre Hospize in der Metropolregion Rhein-Neckar

Palliativstationen
Ziel der Behandlung ist, krankheits- und therapiebedingte Beschwerden zu lindern und die Krankheits- und Betreuungssituation der Betroffenen so zu stabilisieren, dass sie – wenn irgend möglich – wieder in ihr gewohntes Umfeld entlassen werden können. Diagnostische oder therapeutische Maßnahmen werden mit den Patienten besprochen und nur dann angewandt, wenn sie dem Willen des Patienten entsprechen. Charakteristisch für die Palliativstation ist die enge Zusammenarbeit der spezialisierten Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, Seelsorgerinnen und Seelsorger, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Hospizhelferinnen und Hospizhelfer und anderen.

>> Palliativstationen in der Metropolregion Rhein-Neckar